Für jeden, der in seiner Freizeit mehr Bewegung möchte, ist SV Gerlfangen/Fürweiler e.V. der richtige Verein. Denn Fußball steht bei uns im Mittelpunkt. Wir suchen ständig ambitionierte Spieler aller Altersklassen, die mit dem Ball umgehen können und Spaß daran haben, mit zehn weiteren Fußballfreunden auf dem Platz zu stehen.  Von Jugend über Aktive bis zur AH bieten wir attraktive Sportmöglichkeiten.

 

Herzlich Willkommen beim SV Gerlfangen/Fürweiler e.V.

Rückblick Saison 2019/20

Es ist geschafft! Nach 15 Jahren ist der SV Gerlfangen/Fürweiler wieder Meister und steigt endlich in die Bezirksliga auf. Die Saison wurde zwar nicht auf dem Platz beendet, wie es sich Spieler, Vorstand und Fans gewünscht hatten, die Freude über das Ergebnis ist letzten Endes aber trotzdem groß. Durch die Entscheidung der Vereine, die Saison 2019/20 abzubrechen und die Tabellenersten aufsteigen zu lassen, wird eine Spielzeit, in der aus Gerlfanger Sicht von Beginn an fast alles perfekt lief, gekrönt.

 

Zu Beginn der Saison gab es einen Wechsel auf der Trainerbank: Timo Alt und Philipp Schellenbach hörten auf, blieben dem Verein aber als Spieler erhalten. Ihr Nachfolger wurde jemand, von dem in Gerlfangen bislang kaum jemand etwas gehört hatte, der sich aber schnell einen Namen machen sollte: José Niethammer. Die erste Mannschaft legte unter seiner Leitung eine Vorbereitung hin, die bereits auf das hindeutete, was später in der Runde folgen sollte. Beim Gemeindepokal war erst im Elfmeterschießen gegen die SF Rehlingen/Fremersdorf und den FSV Hemmersdorf Schluss, gegen beide Teams hatte es zuvor ein 0-0 Unentschieden gegeben. In den Testspielen gab es zwar auch zwei Niederlagen, dennoch wurde schon nach kurzer Zeit deutlich, dass die Mannschaft eine extrem positive Entwicklung nehmen sollte.

 

Schließlich kam der lang ersehnte erste Spieltag beim Absteiger SV Lisdorf, die nach drei Jahren Bezirksliga zurück in der Kreisliga waren und deutlich gemacht hatten, dass sie um den Titel mitspielen wollten. Als es nach 15 Minuten 2-0 für Lisdorf stand, befürchtete mancher schon einen kompletten Fehlstart, doch die Mannschaft blieb ruhig, spielte konzentriert weiter und siegte letztlich verdient mit 2-4. Einem glanzlosen 3-0 gegen die eher schwach eingeschätzte SSV Überherrn II folgte ein souveränes 1-3 in Felsberg, die immer ein schwerer und unangenehmer Gegner waren.

 

Eine Woche später wartete das erste Derby der Saison gegen den SV Eimersdorf, das bei strahlendem Sonnenschein mit 3-1 gewonnen wurde. Auch der SSV Altforweiler/Berus stellte keine Hürde dar, mit 5-0 wurden die Gäste nach Hause geschickt. Und so ging es am 6. Spieltag mit 15 Punkten im Gepäck als Tabellenführer nach Saarwellingen. Dort zeigte die Mannschaft in der ersten Halbzeit ihre beste Saisonleistung, führte hochverdient mit 2-0 („Es hätte schon 4-0 stehen müssen!“ wurde nach dem Spiel immer wieder gesagt), musste aber in Halbzeit zwei noch zwei Gegentreffer schlucken und schenkte einen fast schon sicher geglaubten Sieg wieder her.

 

Das 2-2 in Saarwellingen sollte bis zur Winterpause das einzige Unentschieden bleiben, es folgte eine beispiellose Siegesserie: 0-7 im Derby in Niedaltdorf, ein wackeliges 2-1 gegen die SF Wadgassen, ein klares 0-4 bei der TuS Bisten, ein verdienter 2-0 Sieg gegen den FV Schwarzenholz, ein 4-1 gegen die SSV Pachten II, ein Schützenfest bei der DJK Dillingen (0-8), ein schwaches 2-0 im Derby gegen den SV Biringen/Oberesch, ein 4-1 gegen den FV Stella Sud II, ein 2-0 gegen Lisdorf und ein 0-3 bei der SSV Überherrn II.

 

Das Highlight der Runde sollte aber im Pokal stattfinden: Gegen den Oberligisten FV Diefflen zeigte die Mannschaft eine kämpferische Glanzleistung und musste sich nur knapp mit 1-2 geschlagen geben.

 

Als Tabellenführer und mit vier Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Saarwellingen ging es in die Winterpause. In der Vorbereitung auf die Rückrunde mussten die Spieler einmal die Woche zu einem Training mit Fitnesscoach „Michel“ antreten, das die Truppe noch enger zusammenschweiste. Eher unerfreuliche Testspielergebnisse ließen so manchen schon befürchten, dass der Vorsprung doch noch verspielt werden könnte, und auch das 2-2 am ersten Spieltag gegen den SV Felsberg sollte keine Glanzleistung werden.

 

Der letzte Spieltag vor der „Corona-Pause“ wurde dann jedoch zu einem der schönsten der Saison. Ein packendes Derby beim SV Eimersdorf, das alles bereithielt, was das Fußballherz begehrt, endete letztlich 1-2 für unsere Mannschaft und wurde ordentlich gefeiert. Auch die zweite Mannschaft konnte ihre Partie gewinnen und sorgte für reichlich Jubel auf Gerlfanger Seite. Dass es der letzte Spieltag der Saison gewesen sein sollte, ahnte da noch niemand wirklich, alle Augen richteten sich schon auf das kommende Topspiel gegen die DJK Saarwellingen.

 

Nach drei Monaten Wartezeit, nach viel Bangen und Hoffen, ist es nun endlich soweit: Mit 50 Punkten aus 18 Spielen steigt die erste Mannschaft als ungeschlagener Tabellenführer in die Bezirksliga auf! Viele Jahre wurde darum gekämpft, dieses Ziel zu erreichen, auch wenn es lange nicht klappen sollte. Nun ist es soweit und die Mannschaft, der Vorstand, die Fans und das gesamte Umfeld freuen sich auf eine neue Spielklasse, auf neue Gegner und neue Herausforderungen.

 

Natürlich soll an dieser Stelle auch den Vätern des Erfolgs gedankt werden: An erster Stelle steht Trainer José Niethammer, der eine nahezu unveränderte Mannschaft übernommen und zum Meister geformt hat. Immer als helfende Hand bereit stand die gesamte Saison über Betreuer Olli Maas, der die Mannschaft rundum versorgte, Woche für Woche die Kabine präparierte und zu einem unverzichtbaren Bestandteil für die Mannschaft wurde. Dann natürlich unsere einmalige Clubheimwirtin Ute, ohne die der SV Gerlfangen/Fürweiler irgendwie kaum vorstellbar ist. Eine hervorragende Arbeit leistet auch der Vorstand um Joshua Pawlak, Otmar Schellenbach, Frank Schütz und Peter Pawlak. Und auch der „alte“ Vorstand mit Sigi Hoffmann, René Amann, Frank Lattuca und Alex Wolbert darf nicht vergessen werden. Ebenso auch alle Zuschauer, Fans, Helfer, Sponsoren usw. – ohne euch geht es nicht!

 

Den Titel geholt hat jedoch die Meistermannschaft um die Kapitäne Christian Kaiser und Philipp Schellenbach. Sie hat auf dem Platz Woche für Woche die Punkte eingefahren und sich endlich für die jahrelange Arbeit belohnt. Daher sollen auch alle Spieler, die in dieser Saison zum Einsatz kamen, genannt werden: Im Tor Philipp Schölzel und Tobias Braun, davor die Abwehrspieler Daniel Kopsch, Jan Entinger, Philipp Schellenbach, Christian Kaiser, Marc Klein, Marco Riga und Jonas Pitz. Im Mittelfeld spielten Kaan Bilen, Alexander ‚Boschi‘ Burg, Tobias Diwo, Jean-Pierre Heinz, Michael Hesidens, Robin Hoen, Ertekin Kivrak, Malte Mehrhof, José Niethammer, Enrico Reiß und Giuseppe Vittuzi. Vorne sorgten Timo Alt, Michael Hoffmann, Spiridon Sarris und Philip Schneider für Tore.

 

Jungs – ihr habt es geschafft! Auf geht’s in die Bezirksliga!

 

90 Jahre SV Gerlfangen/Fürweiler - Feier verschoben

Anfang Juli wollten wir vier Tage unseren 90. Geburtstag feiern. Viele Fußballvereine aus der Gemeinde und darüber hinaus hatten sich angekündigt. Viele tolle Ideen wurden in den letzten Wochen und Monaten vor der Corona-Krise gesammelt.
Leider wird es bis zum geplanten Termin aller Voraussicht nach keine Entwarnung geben. Der Vorstand hat daher vergangene Woche in einer Videokonferenz entschieden, die Feier in den nächsten Sommer zu verschieben. Wir bedanken uns bei allen Personen, die sich in die Planungen eingebracht haben. Die Ideen und die Arbeit waren nicht umsonst, wir knüpfen im nächsten Jahr an diese Dinge an.
Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung!

 

Mitgliederversammlung vom 18.10.19

Der neue Vorstand des SV G/F setzt sich folgendermaßen zusammen:

1. Vorsitzender: Joshua Pawlak
stellv. Vorsitzender: Frank Schütz
stellv. Vorsitzender: Otmar Schellenbach
stellv. Vorsitzender: Peter Pawlak

Kassierer: Jörg Wilhelm
stellv. Kassierer: Alessandro Wilhelm
Infrastruktur: Wolfgang Braun
stellv. Infrastruktur: Marco Braun

Sportlicher Leiter Aktive: Otmar Schellenbach
Spielausschuss: Philip Schneider
Betreuer 1. Mannschaft: Oliver Maas
Betreuer 2. Mannschaft: Thomas Jakobs
AH-Vertreter: Ralf Hoffmann
Jugendleiter: Thomas Quinten
stellv. Jugendleiter: Mark Schneider

Pressesprecher: Malte Mehrhof
stellv. Pressesprecher: Jan Entinger
Ehrenamtsbeauftragter: Klaus Osbild

Beisitzer:
Anne Will
Heike Grasmück
Gerhard Kerber
Berthold Kerber

Kassenprüfer:
Christian Kaiser
Konrad Diwo

Der neue Vorstand um den 1. Vorsitzenden Joshua Pawlak bedankt sich bei den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf die kommenden Aufgaben in den nächsten Jahren!

Umsetzung der neuen EU Datenschutzrichtlinie

Liebe Mitglieder und Sportfreunde,

Am 25. Mai 2018 tritt eine europaweite Neuregelung, die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), in Kraft, mit dem Ziel einer weitgehenden Vereinheitlichung der zurzeit noch in den Mitgliedsstatten der EU unterschiedlichen Gesetzgebungen zum Datenschutzrecht. Dementsprechend wird das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zum 25.5.2018 in vielen Punkten angepasst. Für die Vereine gelten somit ab dem 25.5.2018 sowohl die Regularien der DSGVO, sowie des BDSG-neu. Der SV Gerlfangen-Fürweiler hat dazu entsprechende Maßnahmen und Änderungen umgesetzt, wie z.B. die Einführung einer neuen Datenschutzordnung, Anlage eines Datenschutzordners. Informationen hierzu sind im Clubheim vorhanden (Datenschutzordner des SV oder sind beim Vorstand erhältlich. Verantwortlich für die Umsetzung ist der Vorstand. Ihre Daten werden ausschließlich im Rahmen und zum Zwecke der Mitgliedschaft im Verein verwaltet.

 

Hier finden Sie uns

Spielstätte:

SV Gerlfangen-Fürweiler e.V.

Hartplatz, An der L356,

66780 Rehlingen-Siersburg-Fürweiler

Kontakt

Telefon: +49 6833 8231

 

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Termine, Vorbereitung, Spielpläne

Spielpläne 1. und 2. Mannschaft 2019/2020

spielplan_KLA-Saar_nAT.pdf
PDF-Dokument [83.0 KB]
spielplan_KLB-Saar_nAT.pdf
PDF-Dokument [82.1 KB]

Termine:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Gerlfangen-Fürweiler e.V.